Imagefilm der Schlüssel zum Erfolg

By 28. August 2016Allgemein

Um in einer sich ständig wandelnden Unternehmenslandschaft bestehen zu können, ist der flexible Umgang mit immer neuen Marketingstrategien erforderlich. Der Imagefilm ist eine Maßnahme, die sich noch nicht vollständig etabliert hat. Vielmehr gilt er noch als Geheimtipp auf dem Weg an die Spitze konkurrierender Anbieter. Sowohl Erfahrungswerte als auch Studien bestätigen jedoch, dass dieses effektive Instrument der Selbstvermarktung in Zukunft unverzichtbar sein wird, vorausgesetzt, Sie möchten mit Ihrem Anliegen tatsächlich gehört werden. Die hohe Treffsicherheit, die über das Medium Film transportierte Informationen und Werbebotschaften erzielen, spricht für sich. Natürlich hängt das Ergebnis maßgeblich von Aufbau, Gestaltung und Inhalt Ihres Imagefilms ab. Es lohnt sich also, sich vorab die Mühe zu machen, einige Aspekte rund um die eigene Videopräsentation zu bedenken, um tatsächlich ein optimales und kundenwirksames Resultat zu erzielen.

Die Vorteile von Unternehmensfilmen auf einen Blick

Imagefilme haben den Vorzug, dass sie weitaus anschaulicher als andere Medien sind. Im Idealfall werden die Zuschauerinnen und Zuschauer auf eine visuelle und akustische Reise mitgenommen. Diese dient in der Regel dazu, sie mit dem jeweiligen Unternehmen und seinen Repräsentanten vertraut zu machen. Abgesehen von dem essentiellen Vertrauensaufbau besteht ein wesentliches Ziel darin, eine anspruchsvolle Klientel von den eigenen Produkten bzw. Leistungen zu überzeugen. Ob Startup oder renommiertes Unternehmen, mit einem Kurzfilm haben Sie zu jedem Zeitpunkt die Gelegenheit, einen größeren Kundenkreis zu erreichen. Ob im Fernsehen, auf Youtube, der eigenen Website, in Videopräsentationen auf dem Bahnhof oder Flughafen, die Standorte, an denen Ihr Imagefilm gespielt werden kann, sind vielfältig. Entsprechend ist das attraktive Preis-Leistungsverhältnis ein weiterer Faktor, der für die Erstellung eines Unternehmensfilms spricht. Denn ist diese erst einmal erfolgt, so lässt sich das Endprodukt ohne zeitliche Begrenzung auf unterschiedliche Weise verwenden. Abgesehen davon signalisieren Sie mit dieser Form der Präsentation, dass Sie und Ihre Firma mit der Zeit gehen und für Ihre zukünftige Klientel vergleichsweise aktuelle Lösungen anbieten können. Glaubwürdigkeit, Kompetenz und Professionalität lassen sich mit keinem anderen Medium so überzeugend vermitteln wie mithilfe eines Films. Die hier dargestellten bewegten Bilder festigen sich im Unterbewusstsein der Zuschauerinnen und Zuschauer und erzeugen den Wunsch nach einer intensiveren Beschäftigung mit den angebotenen Leistungen. Natürlich hängt das Ausmaß der erstrebten Wirkung wesentlich von der Qualität und Originalität des Imagefilms ab. Entsprechend sollte die Produktion nur mit der kompetenten Unterstützung erfahrener Filmemacher erfolgen.

Zielgruppe & Co – grundlegende Fragen, die Sie sich im Vorfeld unbedingt stellen sollten

Wie alle Werbemaßnahmen erfordert auch der Imagefilm eine Zeit der intensiven Vorbereitung, in der Sie sich mit wichtigen Fragestellungen auseinandersetzen sollten. Was und wen möchten Sie mit Ihrer Präsentation genau erreichen? Konkret bedeutet dies also, dass Sie sich Ihre Zielgruppe mit all ihren potentiellen Erwartungen, Wünschen und Bedürfnissen genau vorstellen. Im Anschluss versuchen Sie, Ihre Leistungspalette direkt auf Ihre Wunschklientel zuzuschneiden, indem Sie beispielsweise geschickt Ihren reichen Erfahrungsschatz, Ihr fachliches Know-how und Ihre Kontakte in der Branche präsentieren. Das Ziel besteht darin, Ihre zukünftige Klientel davon zu überzeugen, dass Sie und Ihr Unternehmen im Gegensatz zur Konkurrenz die einzig richtige Lösung für ihre ganz persönlichen Probleme bereithalten. Dabei sollte auch der Servicefaktor nicht zu kurz kommen. Signalisieren Sie also unbedingte Offenheit und Verfügbarkeit bei eventuellen Fragen. Bieten Sie hierfür die Option einer unkomplizierten Kontaktaufnahme.

Tipps zur praktischen Umsetzung von Imagefilmen

Ein Video bietet die Chance, Ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen. Es liegt in der Natur des Mediums, dass Sie erst nach der erfolgten Produktion beurteilen können, ob das Ergebnis tatsächlich Ihren Vorstellungen entspricht. Erfahrene Filmproduzenten empfehlen daher die Erstellung mehrerer Versionen, die sich lediglich in der Handlung, jedoch nicht am Schluss unterscheiden. Auf diese Weise haben Sie die Möglichkeit, zwischen mehreren Varianten zu wählen. Das Fundament eines jeden Videos ist ein sorgfältig ausgearbeitetes Konzept und ein detailgetreues Drehbuch. Neben der Frage nach Ihrer Wunschklientel müssen Sie sich an dieser Stelle auch für das angemessene Genre entscheiden. Möchten Sie mit Ihrem Webvideo sich, ein Produkt oder einen Service vorstellen? Und richtet sich diese Präsentation in erster Linie an einen bis dato noch unerschlossenen Kundenkreis oder an neue Bewerberinnen und Bewerber? Welche Länge soll das Video haben? Als Richtwert für Webfilme gelten zwei bis drei Minuten, zumal die Aufmerksamkeitsspanne von Internetusern eher begrenzt ist. Weitere entscheidende Aspekte sind die Auswahl eines Videoformates, das optimal zu Ihrem Unternehmen und der in dem Film übermittelten Botschaft passt. In Bezug auf eine ideale Bildauswahl spielen Zielgruppe und Einsatzgebiet eine große Rolle. Möchten Sie beispielsweise potentiellen neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen authentischen Eindruck von ihrem zukünftigen neuen Arbeitsort vermitteln, so empfehlen sich aussagekräftige Innenansichten der Firmenumgebung.

Authentizität, Emotionen und Extra-Service – die Grundpfeiler eines erfolgreichen Imagefilms

Bleiben Sie natürlich und ehrlich. Gerade, wenn es sich um eine anspruchsvolle Klientel handelt, wird ein gekünsteltes Auftreten schnell durchschaut. Originell und innovativ sind die Schlagwörter, die die neue Generation an erfolgreichen Imagefilmen kennzeichnen. Greifen Sie bei Bedarf auf spannende Anekdoten mit Überraschungseffekt zurück. Unterschätzen Sie dabei auch nicht die Macht der Emotionen. Schließlich sind diese das Fundament, auf dem jede erfolgreiche Werbekampagne aufbaut. Auch im Rahmen eines Imagefilms können Sie die Gefühlswelt Ihrer Klientel ansprechen, indem Sie beispielsweise signalisieren, dass Sie bzw. Ihr Produkt Bedürfnisse nach Zuverlässigkeit, Professionalität, Erfolg, Attraktivität etc. befriedigen können. Ein wichtiges Medium, um die emotionale Ebene Ihres Publikums anzusprechen und Ihre Botschaft optimal zu unterstreichen, ist Musik. Zudem sollten Sie auf eventuelle zusätzliche Dienstleistungen verweisen, die Komfort und Wohlbefinden Ihrer Kunden noch erhöhen. Dazu zählt beispielsweise eine direkte Lieferung, eine kostenlose Inspektion vor Ort sowie Anfahrtszeiten, die nicht in Rechnung gestellt werden.

Fettnäpfchen, die es zu vermeiden gilt

Wie bei anderen Werbemaßnahmen besteht auch bei Imagefilmen die wahre Kunst darin, Ihr Anliegen in aller Kürze vorzubringen. Auf ausschweifende Monologe und lange Erzählungen sollten Sie also unbedingt verzichten. Vielmehr ist eine knappe, präzise und anschauliche Darstellungsweise gefragt, die mithilfe unterschiedlichster Gestaltungselemente für abwechslungsreiche Unterhaltung sorgt. So können Sie beispielsweise in einem kurzen Satz Ihr Unternehmen vorstellen, im Anschluss Ihre Mitarbeiter zu Wort kommen lassen und dazwischen Bilder und kurze Filmabschnitte zeigen, die Ihr Unternehmen und Ihre Dienstleistung in Aktion skizzieren. Halten Sie sich hingegen ausschließlich an verbale Äußerungen, so werden die Vorzüge des Mediums Film nur unzureichend ausgeschöpft. Somit erreichen Sie im besten Fall eine halbwegs informative Vorstellung Ihrer Person und / oder Ihres Unternehmens. Es ist jedoch zweifelhaft, dass Sie Ihr Publikum mit einer derart trockenen Präsentation in den Bann ziehen und letztendlich für sich gewinnen. Kosten Sie also visuelle, akustische und dramatische Möglichkeiten gleichermaßen aus, um Ihrem Imagefilm jenen entscheidenden Funken zu verleihen, der inspiriert, motiviert und nicht zuletzt neugierig macht. In diesem Zusammenhang darf natürlich auch nicht der allgemeine Tonfall Ihrer Selbstpräsentation unerwähnt bleiben. Verzichten Sie unbedingt auf Negativbeispiele oder negative Aussagen. Ähnliches gilt für direkte Werbeaussagen, in denen Sie sich bzw. Ihr Produkt anpreisen. Schließlich geht es im Imagefilm darum, Ihr Publikum von Ihrer Professionalität und Zuverlässigkeit zu überzeugen. Eine Werbung, sprich die Überzeugung der Zuschauerinnen und Zuschauer von Ihrer Leistung bzw. Ihrem Produkt, erfolgt subtil.

Der Imagefilm als unentbehrlicher Bestandteil moderner Marketingstrategien – ein Wort zum Schluss

Zusammenfassend ist festzuhalten, dass ein Imagefilm als zentrales Element der Selbstvermarktung zu essentiell ist, um unachtsam zu verfahren. Der Versuch, die Kosten zu senken und daraus ein Low-Budget-Projekt zu machen, gehört zweifellos dazu. Ein erster Schritt in die richtige Richtung besteht in der Beauftragung von Experten auf dem Gebiet. Denn selbst wenn Sie eine eigene Produktion bevorzugen, sollten sie sich über die Komplexität eines Filmprojektes klar sein. Selbst Profis sehen sich häufig unerwarteten Herausforderungen ausgesetzt, die sie nur aufgrund langjähriger Erfahrung und entsprechender Qualifikation meistern können. Von der Aufnahme über den Schnitt bis hin zur Postproduktion bietet der Film ein breites Spektrum an unterschiedlichen Anforderungen und Aufgaben. Und dies bezieht sich nicht nur auf den technischen Ablauf. Vielmehr können Ihnen erfahrene Filmemacher auch dabei behilflich sein, mit Ihrem Video ein Ambiente zu erzeugen, das Ihre persönliche Zielgruppe mit hoher Wahrscheinlichkeit zu beeindrucken vermag.
Kurz gesagt entspricht der Imagefilm den höchsten Standards eines zeitgemäßen Marketings. Schließlich vereint er auf harmonische Weise die Elemente Unterhaltung und Information und überzeugt aufgrund einer großen Bandbreite an einsetzbaren Stilmitteln. Ihre ganz persönliche Wunschklientel erhält somit realitätsnahe und einprägsame Einblicke in Ihr Unternehmen.